Regionalliga +++ Wir sind zurück – mit einem klasse Start!

 

Am vergangenen Samstag traten wir unser erstes Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VfL Oythe an.

Unsere Vorbereitung sah in diesem Jahr dank Corona etwas anders aus als gewohnt. Zwar ging es bereits im Mai wieder in die gemeinsame Vorbereitung, jedoch beschränkte sich das ganze zunächst auf Fitness und Athletik – natürlich mit Abstand. Nach den ersten Lockerungen mussten wir dann aufgrund der geschlossenen Hallen zunächst auf den Sand ausweichen, sodass die Vorbereitung in der Halle etwas später anfing als gewohnt. Auch Vorbereitungsturniere und -spiele fielen durch die Pandemie dieses Jahr flach.

Aber nicht nur die Vorbereitung wurde durch Corona beeinflusst, sondern auch der erste Spieltag. So mussten wir auf Zuschauer verzichten und vor nahezu leeren Rängen spielen. Aufgrund der ungewohnt ruhigen Halle, der etwas anderen Saisonvorbereitung und dem noch unbekannten Gegner aus Oythe, war der erste Spieltag also für alle eine Wundertüte.

Wenigstens etwas Positives: Zum ersten Spiel konnten unsere Trainer Manuel und Stefan auf den gesamten Kader zugreifen. Wie schon in der letzten Saison sind auch diesmal Jennifer Bönighausen, Pauline Dörsch, Catharina Kahrs, Katharina Kief, Magda Lockemann, Kornelia Rambo, Nicole Riechel und Franziska Wulf dabei. Zusätzlich dürfen wir uns diese Saison über die Verstärkung von Constanze Bieneck, Christina Schmidt, Lucie Waldzus und Rückkehrerin Alexandra Sharipov freuen.

Das Auftaktspiel begann mit einem besseren Start für unser Team. Bereits zu Beginn des Satzes schafften wir es durch druckvolle Aufschläge die Annahme der Gegnerinnen unter Druck zu setzen und uns einen Fünf-Punkte-Vorsprung zu erkämpfen. Nach einer Auszeit zeigten die Oyther Mädels dann jedoch Gegenwehr und kämpften sich wieder etwas heran. Dies wurde jedoch durch eine Aufschlagserie des Tuspo wieder wett gemacht. Außerdem zeigten unsere Angreiferinnen immer wieder wie man den Ball tot macht, allen voran unsere Außenangreiferinnen Franziska und Constanze. Folglich stand es zu der entscheidenden Phase des Satzes 19:10 für uns. Diesen sicheren Vorsprung konnten wir dann auch locker ins Ziel bringen und den Satz mit 25:13 für uns entscheiden.

Im zweiten Satz erwischten dann unsere Gäste den besseren Start. Druckvolle Aufschläge brachten unsere Annahme ins Wanken und so lagen diesmal wir schnell mit fünf Punkten zurück. Zusätzlich war nun auch der gegnerische Block stabiler, sodass wir das ein oder andere Mal Schwierigkeiten hatten uns im Angriff durchzusetzen. Die Unsicherheit auf unserer Seite wurde größer, was sich auch auf unseren Aufschlag auswirkte, der nun des Öfteren mal ins Netz ging. Wir gaben jedoch nicht auf und kämpften uns Stück für Stück wieder heran. Zur entscheidenden Phase des Satzes waren es dann nur noch zwei Punkte, die uns von den Mädels aus Oythe trennten. Am Ende behielten wir die stärkeren Nerven und konnten den Satz mit einem 25:23 knapp für uns entscheiden.

Im dritten Durchlauf gewannen wir dann unsere Dominanz zurück und setzten uns bereits zu Beginn des Satzes leicht ab. Der Druck im Aufschlag steigerte sich wieder und auch im Angriff stieg die Sicherheit von Punkt zu Punkt. Am Ende konnten wir dadurch auch diesen Satz relativ sicher mit 25:17 für uns entscheiden.

Durch diesen 3:0 Sieg können wir uns nach der verkorksten Rückrunde der letzten Saison endlich mal wieder über einen Sieg freuen und die ersten drei Punkte auf unserem Konto verbuchen. Nun haben wir erst einmal drei spielfreie Wochenenden, in denen wir weiter als Team zusammenwachsen können. Weiter geht es also erst am 10. Oktober zu Hause gegen Lintorf, dann hoffentlich auch wieder vor Publikum. Bis dahin!

Eure 1. Damen vom Tuspo Weende (CK)

%d Bloggern gefällt das: