Regionalliga +++ Mit Premiumfan Tobi zum Sieg

Am Samstag bestritten wir unser erstes Auswärtsspiel gegen den VfL Lintorf. Da wir nur neun Spielerinnen im Gepäck hatten, gab es ein paar Umstellungen auf dem Feld vor allem deshalb, weil unsere Libera Jody nicht anwesend war. Doch wurde die Position hervorragend von Greta vertreten, die aber nächstes Spiel dann doch lieber wieder angreifen und selber die Punkte machen will.

Somit starteten wir voller Elan in das Spiel, um die nächsten Punkte zu sichern. Zudem wollten wir unseren ehemaligen Trainer Tobi nicht enttäuschen, der seit Jahren zum ersten Mal ein Spiel von der Zuschauerbank beobachtet hat. Von Beginn des ersten Satzes überzeugten wir mit druckvollen Aufschlägen, spektakulären Angriffsaktionen und einer festen Blockwand, vor der weder Angriffe noch gebaggerte Bälle in Sicherheit waren. Wir ließen die Mädels von Lintorf nicht ins Spiel kommen und so gewannen wir den ersten Satz mit 25:11.

Der zweite Satz startete leider nicht so wie gehofft und wir kamen kurzzeitig in Schwierigkeiten bei der Annahme. Die Mädels vom VfL Lintorf wollten sich nicht so leicht geschlagen geben und machten uns das Spiel zudem mit mehr Variationen im Angriff schwer. Wir liefen lange hinterher, da auch der Block nicht mehr die gegnerischen Angriffe unter Kontrolle bekam. Doch wir kamen wieder ran und fanden wieder in unser Spiel zurück. Unsere Auswechselbank, bestehend aus Jenny und Lina, deren Anfeuerungsrufe lauter als alle Zuschauer waren, genossen wir das Spiel mit vielen hart umkämpften Bällen bei einem kleinen Picknick aus Tee und Obst und hatten Vertrauen in ihrer Mitspielerinnen den Satz wieder zu drehen. Wir enttäuschten sie nicht und so wurde der zweite Satz mit einem Killblock von Astrid bei einem Stand von 25:22 beendet.

Nun wollten wir das Spiel schnell beenden. Der Satz startete ausgeglichen und jeder Ball wurde umkämpft, doch konnten wir uns dank einer Aufschlagserie von Olga wieder etwas vom Gegner absetzten und beendeten den Satz souverän mit 25:18. Somit landen drei weitere Punkte auf unserem Konto. Wir sind noch lange nicht auf unserem besten Niveau, was man an den zahlreichen Kollisionen unsererseits im Spiel gemerkt hat. Somit bleibt die Absprache ein wichtiger Punkt an dem wir arbeiten müssen.

Die nächsten Woche werden wir weiter hart an uns arbeiten, bevor wir gegen den bereits bekannten Gegner vom SC Langenhagen antreten werden. Das nächste Heimspiel findet am 28.09. zur gewohnten Zeit am gewohnten Ort statt. Wir hoffen auf viel Unterstützung seitens unserer treuen Fans und vollen an unserem Erfolg anknüpfen. AB

%d Bloggern gefällt das: