Regionalliga +++ Jetzt wird es knapp

Bei unserem letzten Heimspiel der Saison gegen den USC Braunschweig wollten wir einen versöhnlichen Saisonabschluss für uns und für unsere treuen Fans hinlegen. Wir wollten Spaß haben, kämpfen und uns endlich mit einem Sieg belohnen. Aber leider kam es anders als geplant: Wie schon in den letzten Wochen konnten wir unsere Leistung nicht abrufen und mussten uns schließlich mit 0:3 geschlagen geben.

Dabei begann das Spiel eigentlich auf Augenhöhe, bis wir beim 6:9 die erste Auszeit nehmen mussten. Braunschweig fand immer besser ins Spiel und war uns vor allem im Angriff deutlich überlegen. Wir leisteten trotz verschiedener Spielerwechsel einfach zu wenig Gegenwehr, weswegen die Braunschweigerinnen ihren Vorsprung über 11:18 bis zum 16:25-Satzgewinn immer weiter ausbauen konnten.

In den zweiten Satz starteten wir deutlich besser und Asti konnte bis zum 8:3 sieben Aufschläge durchbringen. Auch im weiteren Verlauf des Satzes konnten wir die Braunschweiger Annahme immer wieder in Bedrängnis bringen und gewannen so auch mehr Selbstbewusstsein im Angriff. Der USC gab sich jedoch nicht so leicht geschlagen und so entwickelte sich eine spannende Schlussphase des Satzes, bei dem über 23:23 und 25:25 um jeden Punkt gekämpft wurde, bevor wir uns schließlich doch mit 25:27 geschlagen geben mussten.

Nach diesem enttäuschenden Satzverlust kamen wir leider auch im dritten Satz nicht mehr richtig in Schwung. Wir gerieten direkt in Rückstand und ließen Braunschweig aus allen Situationen punkten. Spätestens beim 9:15 fehlte dann wohl auch der Glaube an den Sieg und die notwendige Aufholjagd ließ vergebens auf sich warten. So konnte Braunschweig den Satz problemlos mit 25:14 für sich entscheiden.

So hatten wir uns unser letztes Heimspiel nicht vorgestellt. Dennoch bedanken wir uns erneut bei unseren Sponsoren und auch bei Stefan und Bernd sowie unserem Trainergespann, ohne die diese Saison so nicht möglich gewesen wäre. Zudem mussten wir mit Olga, Lina und Asti einige langjährige Spielerinnen verabschieden, die ihr (vor-)letztes Spiel beim Tuspo gemacht haben.

Am Sonntag kam dann die traurige Nachricht hinzu, dass unser Tabellennachbar Langenhagen sein wichtiges Spiel im Abstiegskampf gewinnen konnte und uns damit überholt hat. Der Blick auf die Tabelle ist dadurch sehr deprimierend geworden: wir stehen aktuell auf dem Relegationsplatz und können am letzten Spieltag eigentlich nur noch auf ein Wunder hoffen.

Dennoch möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bei unseren Fans bedanken, die uns trotz dieser katastrophalen zweiten Hälfte der Saison immer weiter unterstützt und angefeuert haben. DANKE, ihr seid die Besten!

%d Bloggern gefällt das: