Regionalliga +++ Angriff zu invariabel

Mit einem Sieg und der Niederlage der letzten Woche im Gepäck wollten wir dieses Wochenende natürlich zeigen, was wir können, konstant unsere Leistung abrufen und einen Sieg mit nach Weende nehmen.

Im ersten Satz konnten wir das Geübte der Woche gut umsetzen. Insgesamt haben wir aufmerksam gespielt, jeder im Team hat Verantwortung übernommen. So konnten wir den ersten Satz mit 25:16 gewinnen.
Der zweite Satz begann gut, mit einer Führung. Die Lohner Mädels konnten dann allerdings aufholen. Durch eine gute Aufschlagserie von Alexandra Sharipov hielten wir Anschluss. Danach zeigten sich abermals die Schwächen vom letzten Spiel, unter anderem Kommunikationsschwächen untereinander und wir mussten uns 16:25 geschlagen geben.
Im dritten Satz konnten wir von Beginn an nicht wirklich das zeigen, was zuvor noch geklappt hatte und Lohne zog schnell weit nach vorn. Durch sehr gute Block- und Feldabwehr bei dem gegnerischen Team konnten wir abermals mit unseren Angriffen nicht genug Punkte erzielen und es folgten teils sehr lange Ballwechsel, die ermüdeten. Der Satz ging ebenfalls an Lohne, 15:25.
Der vierte Satz begann ähnlich wie der dritte. Jedoch haben wir schneller den Anschluss gefunden und konnten unsere Stärken besser einsetzen, nur leider zu spät. Am Ende stand es 20:25 für Lohne und somit verloren wir 1:3.

Insgesamt haben wir wieder keine Konstanz in unserem Spiel finden können. Die Außenangreifer und Zuspieler haben sich dabei positiv hervorgetan, jedoch war unser Angriffsspiel abermals zu invariabel, vor allem bei der guten Abwehrleistung der Gegner.
Nun gilt es an unserer Angriffsstärke, konstanten Leistung und Zusammenspiel zu arbeiten, damit wir bei den nächsten Spielen zeigen können, was wir draufhaben. PD

%d Bloggern gefällt das: