Landesliga +++ Saisonauftakt der Herren in der Landesliga

Am vergangenen Samstag starteten wir nach der langen Sommerpause in die neue Saison 2019/20 mit einem Heimspieltag. Unsere Gäste waren mit dem VfL Grasdorf II und dem VfBHW Hameln zwei Teams gegen die wir uns gute Siegchancen ausgerechnet hatten.

 

Im ersten Spiel des Tages trafen wir dann zunächst auf den Aufsteiger des VfL Grasdorf II. Hier war für uns höchste Konzentration geboten, da der Aufsteiger hochmotiviert in die neue Saison starten würde. So legten die Gäste auch gleich sehr schwungvoll los und überraschten uns mit Ihrer sicheren Spielweise. Nachdem wir uns darauf eingestellt hatten, gaben wir die Punkte nicht mehr so schnell her. Leider hatte sich der Gast aber da schon einen sicheren Vorsprung herausgespielt, den wir bis zum Ende dieses Satzes nicht mehr aufholen konnten und verloren mit 20:25 Punkten. Im zweiten Satz waren wir dann endlich „on fire“ und mit Aufschlagserien von Jens (5 Punkte) und Dorian (7 Punkte) stellten wir einen deutlich Vorsprung her. So ging dieser Satz auch deutlich mit 25:16 Punkten an uns. Auch im folgenden dritten Satz blieben wir mit unseren Aktionen spielbestimmend. Wieder halfen uns zwei Aufschlagserien von Steffen (4 Punkte) und Dorian (7 Punkte) den Gast weiter zu verunsichern und diesen Satz mit 25:17 Punkten für uns zu entscheiden. Im nun folgenden vierten Satz starteten wir zunächst wieder eher zurückhaltend und ließen den Gast wieder ins Spiel kommen. Erst beim Spielstand von 15:15 konnten wir das Spiel langsam wieder drehen. Letztendlich waren es 4 Aufschläge von Patryk, die uns diesen Satz mit 25:22 Punkten und das Spiel, nach 100 Minuten Spielzeit, mit 3:1 Sätzen gewinnen ließen. Da waren dann also die ersten Punkte!

 

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner dann VfBHW Hameln. Ein Team welches wir bereits aus der vergangenen Saison kennen, jedoch keine guten Erinnerungen haben. So verloren wir das letzte Spiel der abgelaufenen Saison vor heimischer Kulisse gegen diesen Gegner klar und deutlich mit 0:3 Sätzen. Da gab es für uns also noch etwas zu klären. Genau so starteten wir dann auch in dieses Spiel. Dank unserer sicheren Abwehr konnte unser Zuspieler nach Belieben seine Angreifer einsetzen, die dann Punkt um Punkt erzielten. Die Gäste fanden kaum ein Mittel unsere variablen Angriffe zu verteidigen. So ging dann dieser Satz auch mit 25:16 Punkten an uns. Im zweiten Satz konnten wir dann allerdings nicht an die gezeigten Leistungen anknüpfen und rannten unsererseits ständig einem deutlichen Vorsprung des Gastes hinterher. Letztendlich ging dieser Satz mit 25:17 Punkten an Hameln. Im folgenden dritten Satz schenkten sich dann beide Teams nichts. Jeder Punkt war hart umkämpft und keinem Team gelang es einen Vorsprung herauszuspielen. Letztendlich waren es dann die Gäste, die mit 25:21 Punkten knapp die Nase vorne hatten. Im folgenden vierten Satz zeigten wir dann wieder unser gesamtes Können und beherrschten den Gegner nach Belieben. Da halfen auch keine Auszeiten beim Stand von 1:5 und 2:10 Punkten. Letztendlich verbuchten wir diesen Satz deutlich mit 25:12 Punkten für uns und zwangen den Gast in den Tiebreak. Hier mussten wir dann aber wohl dem bisherigen langen Spieltag Tribut zollen. Obwohl wir weiterhin druckvolle Angriffe inszenierten, gelang es dem Gast immer besser diese durch starke Blockarbeit und eine reaktionsschnelle Abwehr zu parieren und ihrerseits zu Punkten zu machen. So ging dieser Tiebreak mit 15:6 Punkten und damit das Spiel mit 3:2 Sätzen an den Gast aus Hameln.

 

So können wir uns immerhin auch aus dem zweiten Spiel noch über einen Punkt freuen und belegen momentan den ersten Tabellenplatz. Aber bereits am kommenden Wochenende müssen wir zum TSV Giesen GRIZZLYS IV reisen, die bekanntermaßen sehr heimstark sind. JPG

%d Bloggern gefällt das: