Handball (mjC1): Spannendes Unentschieden in Braunschweig

Die bisherige Saison verlief nicht zufriedenstellend. Fünf (teils derbe) Niederlagen nagten am Selbstvertrauen; daran konnte ein Sieg gegen den Tabellenletzten auch nicht viel ändern. Nun kam die nächste schwere Aufgabe mit einem Auswärtsspiel beim MTV Braunschweig auf das Team zu. Die Braunschweiger haben nach drei Spielen zwei Siege und eine Niederlage.

Das Team aus Weende musste leider die Ausfälle von Philipp, Tom und Max hinnehmen. Die Braunschweiger mussten ihrerseits auf ihren Top-Schützen Jan Mudrow verzichten. Dennoch waren die Erwartungne nicht zu hoch. Immerhin hat der MTV Nils Reuter über ein Zweitspielrecht ins Team geholt. In der Landesliga Süd hat er in 4 Spielen unfassbare 65 Tore geworfen (Schnitt 16,25).

Nach langer Anfahrt (mal wieder Vollsperrung auf der A7), erreichten alle pünktlich die Halle in Braunschweig. Die Jungs wollten heute aber Abliefern. Auch, wenn ein Sieg unmöglich erschien, sollten zumindest kleine Erfolge verzeichnet werden: gute Defensivarbeit, schön herausgearbeitete Chancen kreaieren, nicht abschalten, den Gegner – der die Punkte gegen uns mit Sicherheit eingeplant hat – etwas ärgern.

Das Spiel begann mit Ballbesitz für den MTV und nach 15 Sekunden kassierten wir schon das erste Tor durch den Rechtsaußen. Das hat die Weender aber überhaupt nicht aus dem Takt gebracht. Nach einer Minute Ausgleich durch Noah!

Nun ging es hin und her. 2:1, 2:2, 3:2, 3:3. Vier Minuten waren da gerade einmal gespielt. Und plötzlich führt der Tuspo! 3:4. Kleiner Randaspekt: alle Tore wurden durch unterschiedliche Spieler erzielt. Jetzt hatten die Weender etwas mehr vom Spiel: 3:5 (Julian), 3:6 (Noah). Leider kam der MTV wieder ran. Immer wieder gelangen dem Gastgeber dabei Tore über die Außenpositionen. Aber davon ließen sich die Weender nicht von ihrem variablen und konzentrierten Spiel abbringen. 8:8, 9:9, 11:11, 12:12, 13:13, 14:14. Keiner wollte Aufstecken. Mit einer hauchdünnen 14:15-Führung ging es für die Gäste in die Pause.

Was war hier los? Das Spiel war großartig. Das gemeinsam erspielten sich die Jungs immer wieder gute Gelegenheiten und arbeiteten in der Defensive gut strukturiert zusammen. Egal, was noch kommen sollte: für diese Spiele nimmt man sich am Wochenende 7 Stunden Freizeit in Kauf! Das wollen wir sehen: ein Team, das sich gegenseitig nach vorne peitscht, motiviert, unterstützt. Auch und gerade, wenn ein Wurf mal nicht gesessen hat. Die sich gegenseitig abklatschen, nachdem sie den Gegner wieder vor festgemacht haben. Aber es ist auch klar, dass die Trainer den Spielern der Heimmannschaft in der Pause ordentlich einheizen werden. Die Punkte sollen sicherlich in Braunschweig bleiben.

Auftakt in Halbzeit zwei. Der Ball wurde nochmal ordentlich eingeharzt. Das hat Auswirkung auf das Spiel: der Spielfluss leidet erheblich. Die ersten Bälle auf beiden Seiten gehen auf die Füße der Mitspieler. Die Braunschweiger kommen etwas besser damit klar und treffen zu Ausgleich. 15:15. Es dauert geschlagene vier Minuten, bis das nächste Tor fällt. Kirill trifft zum 15:16 (29:52 min). Nun kommt der MTV aber immer stärker ins Spiel und nach 35 min führen sie in der zweiten Hälfte das erste mal. 18:17.

Jetzt sind es die Weender, die dem Rückstand nachlaufen. Hierzu trägt auch der Umstand bei, dass einige vorschnelle Abschlüsse genommen werden und einige Bälle an Pfosten und Latte landen. Die gute Arbeit nach hinten verhindert aber, dass die Braunschweiger davon ziehen. Sie kommen teilweise nicht mal zum Abschluss – auch weil deren Topwerfer immer besser aus dem Spiel genommen wird. Ein geniales Spiel. Leider haben die Weender auch etwas Pech: ganze dreimal wird ein Vorteil nach Fouls abgepfiffen, wobei der Ball teilweise schon geworfen – und im Tor eingeschlagen ist. Aber auch davon lassen sie sich nicht demotivieren. Nur hat das zur Folge, das der MTV nun mit 21:20 führt. Ein unachtsames Abspiel später steht es sogar 22:20 für Heim.

Noch drei Minuten. Leider wird der nächste Angriff ungenau abgeschlossen. Jetzt hat der MTV Ballbesitz. Noch zwei Minuten. Unsauberer Pass auf den Einläufer des MTV. Der Ball wird abgefangen. Noch 90 Sekunden. Julian sieht den startenden Noah. Langer Ball. Sichere Sache. 22:21.

Die Sekunden verrinnen. Braunschweig hat den Ball. Auszeit Heim. Noch 58 Sekunden. Der nächste Angriff des MTV. Spielzug wird angesagt. Wieder vertendeln sie den Ball. Aufbau Weende. Noch zwanzig Sekunden. Übersteiger Julian. Er wirft, trifft aber nur das Schienbein des Torhüters. Die Halle jubelt. Noch 17 Sekunden. Die Situation ist aber noch nicht geklärt: Kirill schnappt sich den Abpraller, macht einen Schritt am Gegenspieler vorbei und knallt den Ball in den Winkel! 22:22!

Nochmal Anwurf Braunschweig. Die wollen das Tor erzwingen. Und bleiben wieder hängen. Julian hat den Ball. Sieht den startenden Noah, wird aber zu Boden gerungen. Der Schiri unterbricht eine Sekunde vor Ende. Zwei Minuten für den Gegenspieler und 7-Meter für Weende. Die Chance für die Gäste. Der Schiedsrichter pfeift an und genau im Wurf ertönt die Schlusssirene. Knapp rechts am Tor vorbei. Das Spiel ist aus. Unentschieden.

Was für ein Wechselbad der Gefühle. Zwei Tore in 90 Sekunden aufgeholt und sogar noch die Chance auf mehr. Der Punkt tat den Jungs gut und war hochverdient. Von allen Positionen hat der Tuspo getroffen. Paul hat im Tor einige richtig tolle Parade gezeigt. An Spielen wie diesem, können die Jungs wachsen und Kraft für die nächsten Spiele schöpfen. Nächste Woche kommt der TSV Anderten zu Besuch. Wenn die Jungs da anknüpfen, was sie in Braunschweig gezeigt haben, wird es Freude machen – Ergebnis egal.

Für den Tuspo spielten: Paul (Tor), Julian (10), Noah (5), Lev (3), Kirill (2), Felix (1), Luca (1), Henrik, Florin und Mattis.

Autor: Aleddin Özer

%d Bloggern gefällt das: