Handball (mjC1-Oberliga): Heimsieg gegen TSV Anderten

Nachdem das Team am letzten Spieltag dem MTV Braunschweig überraschend einen Punkt abgetrotzt hat, sollte an diesem Spieltag an der guten Leistung angeknüpft werden. Mit dem TSV Anderten stellte sich ein arrivierter Oberligaverein in Göttingen vor. Die Hannoveraner stehen nur knapp vor den Weendern und bei einem Sieg könnte man vorbeiziehen. Das Ziel ist also klar: den Schwung aus dem Braunschweig-Spiel mitnehmen und direkt nachlegen; wobei es die Ausfälle von Philipp (Verletzung) und Felix (Parallelspiel seines Heimatvereins) zu kompensieren galt. Zudem war Paul (Tor) angeschlagen und konnte nur mit Schmerzen im Fuß spielen.

Das Spiel begann mit viel Feuer. Auf beiden Seiten kamen die Offensivspieler zur Geltung. Nach dem 0:1 folgte postwendend das 1:1. Nach 3:45 min stand es 4:4. Alle Tore für die Weender erzielte bis hierin Julian. Das Spiel pendelte hin und her. Nachdem die Weender mit 5:6 hinten lagen (8:20 min), drehte das Team um das Trainerteam Özer, Osei-Bonsu und Podzuweit zunehmend auf. Neben einigen Paraden des gut aufgelegten Torhüters Paul – dem man seine Verletzung zu keinem Zeitpunkt angemerkt hat – gelang es die erspielten Gelegenheiten mit teils sehr starken Einzelleistungen, teils in einem ruhigen und koordinierten Spielaufbau zu nutzen und dank einer 4:0-Serie auf 9:6 (12:36 min) leicht davonzuziehen. Mit dem zwischenzeitlichen 10:7 (13:24 min) erzielte Julian sein 8. Tor im Spiel.

Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit zeigten auch die anderen Spieler eine defensiv kontrollierte und offensiv willensstarke Leistung. So konnte der Vorsprung sukzessive auf 16:11 zur Halbzeit ausgebaut werden.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Spiel zunächst nicht. Der Vorsprung wurde auf +7 vergrößert. 20:13 (30:05 min). Bis zum 23:16 (32:40 min) hielt sich dieser Vorsprung. Allerdings führten Umstellungen im Team zu einem Bruch. Innerhalb von nur knapp zweieinhalb Minuten legte der TSV eine 4:0-Serien hin und verkürzte den Abstand auf nur noch drei Tore. Team-Timeout. Das wird auch dringend benötigt, um den Faden nicht völlig zu verlieren. Es wird wieder zurück umgestellt. Aber es dauert, bis sich das Team wieder findet und der TSV kann weiter auf 24:22 (39:55 min) verkürzen. Das Momentum hat sich gedreht. Das Spiel ist etwas fahrig geworden und es werden zum Teil leichtfertig Bälle weggeschenkt. Dass das Spiel nicht kippt, ist den beiden schnellen Treffern von Noah und Julian zu verdanken, die die Führung wieder auf +4 stellen. Immer dann, wenn die Hannoveraner verkürzen, folgt ein erfolgreicher Abschluss der Weender. Dank einer 3:0-Serie zwischen der 45. Und 47. Minute auf 31:25 werden die letzten Zweifel beseitigt. Das Spiel klingt mit einigen weiteren Treffern zum 32:27 Endstand aus.

Das war ein tolles Spiel, das gezeigt hat, was in der Mannschaft alles steckt. Es war schön zu sehen, wie sich das Team für die gute Arbeit belohnt hat und auch nach dem zwischenzeitlichen Einbruch drangeblieben ist sowie konsequent und unaufgeregt weitergespielt hat. Durch den Sieg konnten sich die Weender auf den 8. Tabellenplatz verbessern und sind dabei am TSV Anderten vorbeigezogen.

Nächste Woche geht es zum Tabellendritten TV Bissendorf-Holte. Wenn die Jungs mit diesem Einsatz spielen, wird es wieder eine Freude sein, zuzuschauen.

Für den Tuspo spielten: Paul (Tor), Julian (12), Noah (10), Lev (4), Henrik (2), Kirill (1), Lennox (1), Tom (1), Robert (1), Luca, Florin, Max und Leander (Tor).

Autor: LD

%d Bloggern gefällt das: