Handball (Herren): Torspektakel gegen den Tabellenführer

Harte Arbeit für die Damen am Sekretärstisch: 82 Tore mussten am Sonntag Abend in der Weender Sporthalle im Regionsoberliga-Spiel zwischen den Tuspo Weende Herren und dem MTV Moringen protokolliert werden. Am Ende gab es zwar eine 38:44 Heimniederlage, aber die Umstände stimmen positiv.
Die Vorgeschichte: Nach der Corona-Pause hatten die Weender Herren einige studienbedingte Abgänge zu verzeichnen, insbesondere der Weggang des ehemaligen uruguayischen Jugendnationalspielers Felipe Libran schmerzte. Da auch die Weender A-Jugend Spieler verloren hatte, wurde vor der Saison entschieden, keine A-Jugend zu melden sondern diese in die Herrenmannschaft zu integrieren. Zudem sind ein paar Spieler vom Nikolausberger SC dazugekommen, die ihr Team in der Liga zurückgezogen hatten.

Nach zwei empfindlichen Auftaktniederlagen in der Saison konnte die neuzusammengesetzte Truppe im letzten Spiel bereits ein Unentschieden gegen die TG Münden erreichen. Zum Spiel: Die Weender schafften es in der Anfangsphase den Favoriten (bisher ungeschlagen mit 3 Siegen) mit schnellen Offensivspiel zu überrumpeln und konnten sich in den ersten 10 Spielminuten einen 3 Tore Vorsprung (8:5) herausarbeiten. Die Moringer konnten ihr Spiel stabilisieren, arbeiteten sich langsam heran und konnten mit einer 21:22 Führung in die Pause gehen.

Der Pausentee bekam dann den Gästen deutlich besser, so wurden die noch bestehenden Abstimmungsprobleme bei den Hausherren immer offensichtlicher und es mehrten sich die Fehler. Das wurde gnadenlos bestraft, und das Heimteam kam mit bis zu 8 Toren ins Hintertreffen. Am Ende konnte in der von beiden Seiten fair geführten Partie dieser Abstand mit 38:44 noch auf 6 Tore reduziert werden.

Die Mannschaft zeigte sich am Ende trotz der Niederlage zufrieden, konnte doch den starken Moringern eine Halbzeit lang Paroli geboten werden.

Die besten Torschützen bilden die Heterogenität der „neuen“ Weender Herren gut ab: Gregor Ibbeken („alter Spieler“, 11 Tore), Johannes Honemann (ex-NSC, 9 Tore), Anton Voß (ex-A-Jugend, 6 Tore), Lukas Mogharrab (ex-A-Jugend, 5 Tore). Weiterhin spielten für den Tuspo: Matthäus Fink (TW), Philipp Sommer (TW), Simon Lange (1 Tor), Finn Hartmann (1 Tor), Jonas Franz, Marcel Schröder (3 Tore), Sebastian Preuth, Arne Imken (1 Tor), Benjamin Kramer (1 Tor), Jonas Gunsam.

Autor: JS

%d Bloggern gefällt das: