Handball: Herren – Erfolgreiche Revanche gegen Münden

Am Sonntag Vormittag hatte die Mannschaft vom Tuspo Weende den Tabellendritten aus Münden zu Gast. Da das Hinspiel verloren wurde, war die Motivation besonders groß die Punkte Zuhause zu behalten.

Zu Beginn hatten die Gäste die Nase vorn. Den Mündenern gelang es eine 3-Tore-Führung zu erarbeiten, die jedoch nicht lange hielt. Der erneut auf links außen spielende Klingenbrunn und der neu zum Team dazu gestoßene Ibbeken warfen die Weender nach etwa 10 Minuten in Führung, während eine konzentrierte Abwehr und Torhüter Fink die Kiste hinten dicht machten. So konnten 5 Tore am Stück geworfen werden. Die Mündener stellten auf eine 5:1-Abwehr um, was die Weender im Angriff etwas verunsicherte.
Zur Halbzeit stand es 14:12 für Weende. In der Pause nutzten die Trainer Kanar und Hartdegen die Möglichkeit an einem Taktikboard Varianten zum Überwinden der 5:1-Deckung zu erklären. Jedoch brauchte die Mannschaft etwas um diese zu verinnerlichen, sodass die Mündener wieder in Führung gehen konnten. Daraufhin legten die Weender in der Abwehr zu und hielten das eigene Tor über 10 Minuten lang sauber. Auch der kurzzeitig eingewechselte Torhüter Schießl konnte sich beweisen, indem er einen 7-Meter parierte. An der daraus resultierenden deutlichen Führung ließ die Heimmannschaft nichts mehr anbrennen. Die Revanche glückte schlussendlich mit einem 34:25 Heimsieg.

Tuspo Weende (Tore):
Fink, Warner (1), Fahlbusch, Libran Embid, Epler (4), Klingenbrunn (11), Schießl, Kanitz, Bohnhoff, Ibbeken (7), Franz (2), Preuth (2), Simon (2), Salam (5)

%d Bloggern gefällt das: